Besuch der NDR Reaktion und Studios

Am 12.11. hatten wir, die Redaktion der Schülerzeitung, die Möglichkeit, die Redaktion sowie die Studios des NDR in Hamburg-Lokstedt zu besichtigen. Ermöglicht wurde uns dieser Besuch durch unsere Teilnahme am Jugendmedientag des NDR. Dieser ist ein Angebot vom NDR, bei dem SchülerInnen hinter die Kulissen des Norddeutschen Rundfunks schauen können und ihnen der Beruf des Journalisten näher gebracht wird. Dabei gibt es verschiedene Angebote,  die man als Gruppe wahrnehmen kann. Wir entschieden uns für das Angebot von NDR Info Fernsehen.

Wir machten uns also alle zusammen am 12.11.2019 mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg zum NDR nach Hamburg-Lokstedt. Zuerst konnten wir eine morgendliche Redaktionskonferenz von NDR Info miterleben. Hier wurde besprochen, mit welchen Themen man sich im Laufe des Tages beschäftigt und wer für welches Thema zuständig ist. So ging es an diesem Tag unter anderem um eine Demonstration von Landwirten. Es wurde zum Beispiel geklärt, ob man die Rechte an Bildern zum Ereignis hat oder ob ein Journalist zum Ort des Geschehen fahren kann. Die Konferenz dauerte nur wenige Minuten, da eine längere Aufgabenverteilung nicht nötig war. Die Redakteure schienen so gut eingespielt zu sein, dass jeder wusste, was er/sie zu tun hatte.

Danach machten sich alle auf den Weg, ihren zugewiesenen Tätigkeiten nachzugehen. Für uns war es nun Zeit für den zweiten Punkt auf unserer Liste. Wir nahmen an einem Workshop zum Thema „Fake News erkennen“ teil. Der Workshop war in zwei Blöcke geteilt. Im ersten sahen wir einen kurzen Ausschnitt einer Pressekonferenz und wurden angewiesen, innerhalb von zwei Minuten alle relevanten Informationen in Form einer Überschrift/Schlagzeile und einem kurzen Text zusammenzufassen. Dabei unterliefen den meisten von uns kleinere Fehler, die zu falschen Aussagen bzw. verschiedenen Interpretationsmöglichkeiten der Nachricht führten. So können, wenn auch meist ohne Absicht, Falschmeldungen entstehen. Im zweiten Teil des Workshops konzentrierten wir uns auf das Erkennen von Fakenews. Dazu legten wir Kriterien fest, die uns diese Aufgabe erleichtern sollten. Zu den wichtigsten zählt demnach auch die Analyse der Quelle, die meist auf das Motiv der Botschaft schließen lässt. Hierbei wurde uns an verschieden Beispielen gezeigt, was eine seriöse Quelle ausmacht und wie man Nachrichten auf ihren Wahrheitsgehalt prüft. Außerdem durften wir Fragen zum Beruf des Journalisten stellen, welche uns geduldig und ausführlich beantwortet wurden. Im Anschluss ging es für uns in die Mensa des Rundfunks, wo wir ein leckeres Mittagessen genossen. Nach dem Essen hatten wir die Gelegenheit, bei einer Live Übertragung der Nachrichten dabei zu sein. Dort konnten wir hinter die Kulissen blicken und sehen, wie die Aufnahme einer Fernsehsendung funktioniert. Nach diesem interessanten Einblick besuchten wir erneut eine Redaktionskonferenz. Dort ging es diesmal darum, wie die Berichterstattung  zu den Themen in der Sendung funktioniert hatte und wie man nun weiter bei den Themen vorgehen wollte.

Abschließend können wir sagen, dass wir sehr viel Spaß hatten und eine Menge gelernt haben. Das Erlernte, wie das Erkennen von Fake-News und Prüfen von Quellen, können wir nun bei unserer journalistischen Arbeit anwenden.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.